+49 (0) 4103 - 80 80

 

Service

Papierwahl im Offsetdruck

Einer der wichtigsten Faktoren, den Sie bei der Planung Ihres Druckprojekts bedenken sollten, ist die Wahl des zu bedruckenden Papiers. Bei den Auflagenhöhen, mit denen wir als industrielle Offsetdruckerei arbeiten, ist das Papier der größte Kostenfaktor in der Produktion. Zudem beeinflusst es maßgeblich die Optik und Haptik Ihres Printprodukts.

Papierqualitäten im Offsetdruck ist ein umfassendes Thema. Es gibt unterschiedlichste Sorten von verschiedenen Herstellern mit individuellen Namen, Qualitäten und Grammaturen – als Rolle oder im Bogen.

Neben den optischen Merkmalen eines Papiers wie Weißegrad, Farbort und Opazität gibt es auch noch die Haptik eines Printprodukts. Erfühlt werden kann dabei zum Beispiel Oberflächentextur, Gewicht oder Stabilität. Gerne drucken wir für Sie auch auf umweltzertifiziertem Papier.

Unsere Experten beraten Sie, welches Papier am besten zu Ihrem geplanten Druckobjekt passt. Kontakt.

Hier eine kleine Übersicht der Papiersorten und Fachbegriffe.

 

Papiersorten im Bogenoffset- und Rollenoffsetdruck

Zeitungsdruckpapier

Zeitungsdruckpapier ist ein stark holzhaltiges, ungestrichenes, maschinenglattes oder satiniertes Rotationspapier (40-56 g/m²). In Mitteleuropa besteht das Zeitungspapier üblicherweise aus 60 – 100% recycelten Altpapier. Dem Verwendungszweck als kurzlebiger Informationsträger entsprechend stellt man bei Zeitungsdruckpapier - verglichen mit anderen, z.B. gestrichenen Druckpapieren - geringere Ansprüche hinsichtlich optischer Eigenschaften und Bedruckbarkeit. Man nimmt in Kauf, dass im Allgemeinen nur Bildwiedergaben mit gröberem Raster möglich sind. Unter Einfluss von Licht und Sauerstoff neigt das Papier zur Vergilbung.

Zeitungsdruckpapier ist vergleichsweise kostengünstig und hat gute Druckeigenschaften wie zum Beispiel einen hohen Grad an Farbechte. Außerdem ist es sehr leicht, gut falt- und handhabbar. Eingesetzt wird Zeitungsdruckpapier für Tageszeitungen, Wochenzeitungen, Anzeigenblätter und Zeitungsbeilagen.

Kröger Druck nutzt Zeitungdruckpapier und aufgebessertes Zeitungsdruckpapier für den Druck von Zeitungsbeilagen mit höheren Auflagen im Rollenoffset.

SC-Papier (Super Calandered)

SC-Papier ist eine Spezialbezeichnung für stark kalandrierte, also in der Oberfläche geglättete und damit in der Dicke reduzierte Papiere. Das SC-Papier ist zudem ungestrichen, holzhaltig und stark gefülltes Papier mit mittlerem bis hohem Druckglanz.

SC-Papiere werden anhand ihrer Qualitätsmerkmale in die Gruppen SC-B, SC-A und SC-A-Plus unterteilt. SC-Papiere bestehen überwiegend aus Holzstoff, Zellstoff und Recyclingfasern und besitzen einen hohen Füllstoffanteil. Generell werden bei diesen Papieren sehr hohe Ansprüche an die Opazität, den Glanz und die Oberflächengüte für exzellente Bildwiedergabe gestellt.

Kröger Druck setzt SC-Papiere hauptsächlich im Rollenoffset für den Druck von Magazinen, Zeitschriften und Beilagen ein sowie für den Prospektdruck und Katalogdruck.

LWC-Papier (Light Weight Coated)

Als LWC-Papier bezeichnet man holzhaltiges, kalandriertes, beidseitig gestrichenes Rollenoffsetpapier im Gewichtsbereich von 39–80 g/m², darüber spricht man von MWC. Diese gestrichenen Papiere erfüllen höchste Ansprüche im Weißegrad, in der Oberflächengüte und in der Bedruckbarkeit. Durch ihr geringes Gewicht und ihre ausgezeichnete Bedruckbarkeit eignen sich LWC-Papiere besonders für Druckerzeugnisse mit hohen Auflagen, bei denen einerseits beste Bildwiedergabe, andererseits auch bei hoher Seitenzahl möglichst niedriges Gewicht gefordert ist.

Kröger Druck verwendet LWC-Papier sowie aufgebessertes LWC-Papier im Rollenoffsetdruck hauptsächlich für hochwertige Magazine und Beilagen, Mode- oder Reise-Prospekte sowie für Kataloge.

Bilderdruckpapier / Gestrichene Papiere (coated paper)

Bilderdruckpapiere (auch als Kunstdruckpapiere bezeichnet) sind alle gestrichenen Papiere von 70 bis 170 g/m². Ab 170 bis 300 g/m² spricht man von Bilderdruckkarton. Zur Verbesserung der Bedruckbarkeit wird auf diese Papiere Strichfarbe aufgetragen. Der Strichauftrag kann einseitig, beidseitig, einfach, doppelt oder dreifach, hochweiß oder farbig, hochglänzend, halbmatt oder matt erfolgen. Der Strich aus Stärke, Mineralstreichpigmenten und Kunstharzstreichpigmenten kann bis 20 g/m² beidseitig betragen. Eine Sortenunterteilung erfolgt in HWC (heavy weight coated), CP (coated paper) und LWC (light weight coated).

Bilderdruckpapier kann holzfreies oder holzhaltiges Papier sein. Es ist für alle Druckverfahren geeignet. Das Papier bekommt durch den Strich eine geschlossenere, glattere und stabilere Oberfläche, wodurch eine hohe Detailwiedergabe und bessere Qualität beim Druck erreicht wird.

Kröger Druck setzt Bilderdruckpapier ebenso für hochwertige Rollendruckobjekte ein, wie auch im Bogenoffsetdruck für mittlere und kleinere Auflagen, unter anderem für Fachzeitschriften, Magazine, PR- und Werbeschriften sowie Geschäftsberichte, Kataloge, Broschüren und Prospekte.

Holzfreies ungestrichenes Papier (UCWF – uncoated woodfree)

Papier, das höchstens 5% Gewichtsanteil an verholzten Fasern enthalten sollte. Holzfreies ungestrichenes Papier besteht aus Zellstoff (welcher allerdings auch hauptsächlich aus Holz hergestellt wird) oder Hadern (Stofffasern), oder einer Mischung aus beiden Stoffen. Die Oberfläche wurde außerdem nicht durch mineralienhaltige Gemische bestrichen. Durch satinieren kann die Bedruckbarkeit verbessert werden. Holzfreies, ungestrichenes, hochsatiniertes Papier gehört in die Klasse des Naturkunstdruckpapiers.

Der Bedarf an ungestrichenen, holzfreien Papieren hat erheblich zugenommen. Einerseits durch die moderne Bürokommunikation, den Einsatz immer leistungsfähigerer Digitaltechnik mit Druckern, Kopiergeräten in Schwarz/Weiß und Farbe. Andererseits aber auch durch den weltweiten Anstieg der Buchproduktion, dem klassischen Anwendungsbereich hochwertiger, voluminöser Papierqualitäten.

Recyclingpapier

Recyclingpapier ist jedes Papier mit 100% Altpapier vor der weiteren Veredelung und gilt deshalb als umweltfreundlich. Vorteilhaft ist dabei neben der Schonung der Holz-Reserven der im Vergleich zur konventionellen Papierherstellung um zwei Drittel verringerte Energie- und Wasserverbrauch.

Qualität und Reißfestigkeit des Papiers lässt sich durch das Beimischen neuer Fasern steigern. Im Gegensatz zur Herstellung von Umweltschutzpapier wird das Altpapier bei der Verarbeitung zu Recyclingpapier gebleicht (Deinking). Da es sehr aufwendig ist, die Farbreste aus dem Altpapier zu entfernen, ist Recyclingpapier häufig grauer als andere Papiersorten. Inzwischen gibt es allerdings auch weißes Recyclingpapier.

Zertifiziertes Papier

Kröger Druck bietet Ihnen gerne den Druck auf FSC- oder PEFC-zertifiziertem Papier an.

FSC und PEFC sind Umweltschutzzeichen, die die Nachhaltigkeit und den schonenden Umgang mit Holz und Holzprodukten fordern und überprüfen. Es werden (fast) alle Papierqualitäten mit dem FSC- oder PEFC-Label angeboten. Kröger Druck ist zertifizierter Partner der beiden Umweltschutzorganisationen.

Bei der Nutzung von zertifiziertem Papier können Sie diese Labels auf Ihren Printprodukten abbilden und damit zeigen, dass Sie auch in diesem Bereich Ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Wir drucken auch exzellent auf Altpapier, so dass Sie das Umweltsiegel „Der Blaue Engel" auf Ihren Druckprodukten abbilden können. Der Blaue Engel ist die erste und älteste umweltschutzbezogene Kennzeichnung der Welt. Verbraucher honorieren dieses Umweltengagement.

 

Fachbegriffe rund ums Druckpapier

Erläuterungen von Fachvokabular rund ums Offsetdruckpapier:

Begriff Bedeutung
Grammatur [g/m²] Die Grammatur eines Papiers ist sein Gewicht pro Flächeneinheit
und wird in Gramm pro Quadratmeter gemessen.
Die Messung erfolgt durch Auswiegen einer Papierprobe mit bekannter Fläche.
Volumen [cm³/g] Unter spezifischem Volumen versteht man das Verhältnis der Dicke zur flächenbezogenen Masse eines Papieres.
Weiße [%] Die Weiße ist die Reflexionsfähigkeit des Papieres für weißes Licht. Sie gibt an, wie viel Licht in einem definierten Bereich des sichtbaren Farbspektrums reflektiert wird.
Opazität [%] Die Opazität ist ein Maß für die Lichtundurchlässigkeit des Papiers.
Sie wird angegeben als das Verhältnis des Reflexionsfaktors eines einzelnen Blattes der zu messenden Probe über einer schwarzen Unterlage zum Reflexionsfaktor der Probe über einer weißen Unterlage (= Stapel des zu prüfenden Papiers).
Glanz [%] Die Papierprobe wird in einem Winkel von 75° beleuchtet und die Intensität des rückgestreuten Lichtes unter dem gleichen Beobachtungswinkel gemessen. Der Glanz wird in Prozent zur Eichnormale (entspricht 100 %) angegeben.
Farbort (L*a*b*) Der Farbort eines Papieres wird durch seine Position in einem dreidimensionalen Koordinatensystem bestimmt, in welchem L* der Helligkeit des Papiers von 0 - 100% entspricht, die Achse a* für die Grün-Rot-Richtung und die Achse b* für die Blau-Gelb-Richtung stehen.
Gestrichenes Papier Gestrichenes Papier ist jedes oberflächenbehandelte Papier, das ein- oder beidseitig mit einer Streichmasse von wenigstens 5 g/m² beschichtet, also gestrichen wurde. Der Begriff Streichmasse bezeichnet Anstrichmittel, bestehend aus Pigmenten, Bindemittel und Additiven, die auf die Papieroberfläche mit speziellen Streichmaschinen zur Oberflächenveredelung des Papiers aufgetragen (gestrichen) werden.
Gestrichene Papiere zeichnen sich durch eine bessere Bedruckbarkeit und Haptik aus. Weitere Infos unter Bilderdruckpapier.
Kalandrieren / Satinieren Kalandrieren bzw. Satinieren ist ein Verfahren in der Papierherstellung um Oberflächeneigenschaften wie Glanz und Glätte bei gleichzeitiger Dickenreduzierung zu verbessern.
Kalander ist ein System aus mehreren aufeinander angeordneten beheizten und polierten Walzen aus Schalenhartguss oder Stahl, durch deren Spalten Papier hindurchgeführt wird. Diese werden zum Prägen, Glätten, Verdichten und Satinieren von Papier benutzt. Durch Veränderung von Druck, Temperatur und Walzengeschwindigkeit lassen sich verschiedene Effekte erzielen. Kalander befinden sich außerhalb der Papiermaschine (offline) bzw. innerhalb der Papiermaschine zwischen Trockenpartie und Aufrollung (online).
Papiere, die für ihren Verwendungszweck (z.B. Kunstdruck) eine zu geringe Oberflächenqualität besitzen, erhalten nach dem Streichen in einem Kalander eine glatte Oberfläche. Papiere, die mehrmals den Kalander durchlaufen und dadurch eine sehr glatte Oberfläche erhalten, nennt man hochsatinierte Papiere.
Recycling Beim Papier bedeutet Recycling, dass altes Papier gesammelt und wieder zu neuem Papier industriell aufbereitet wird. Druckfarbe und papierfremde Stoffe werden in diesem Prozess abgetrennt. Aus den gewonnenen Fasern entsteht unter größtmöglicher Ressourcen- und Umweltschonung neues Papier. Eine Papierfaser kann etwa 6-mal wiederverwendet werden und erzeugt eine 6-fach höhere Wertschöpfung als andere Entsorgungswege.
© Krögers Buch- und Verlagsdruckerei GmbH